top of page
  • AutorenbildSonja

Ein Blick zurück

Komm mit, mit auf eine kleine Reise ...


Zurück in mein vergangenes Leben, keine Angst, das war schon in diesem Jahrhundert.

Vielleicht entdeckst Du dort eine Person, der es heute ähnlich geht.

Bist Du bereit? Dann los …


Da war wieder dieses Gefühl, welches mich, bei dem Blick auf die Uhr, innerlich alarmierte. Es ist Zeit, Zeit nach Hause zu gehen. Egal wie schön dieser Augenblick auch ist. Wir, die Kinder und ich, so gerne noch etwas bleiben würden, bei unseren Freunden. Doch ich weiß, zu Hause staut sich ein Energiefeld auf. Ein Feld, welches unterschwellig „eifersüchtige Blicke“ in den Raum legt.

Zu Hause decken wir gemeinsam den Tisch. Es ist Abendessen Zeit. So schön und ausgelassen wir geminsam essen, am Tisch, wo auch die unterschwellige Kontrolle herrscht.

Gemeinsam lösen wir diese Familienrunde und ich spüre was nun kommt. Ein Umsortieren der Spülmaschine, so banal das jetzt auch klingen mag. In diesem Verhalten ist mehr zu erkennen. Mehr als eine nette Geste der „Hilfe“ im Haushalt. All das Geschirr hätte noch ohne Probleme hineingepasst. Dem Teller ist es egal, ob er, auf der linken oder rechten Seite, der Maschine gespült wird.



Im alltäglichen Geschehen habe ich mich zu benehmen. Mir wird gesagt, wie ich meine Handtasche zu tragen habe. Wie ich mich als Geschäftsfrau doch besser kleiden solle.





Und doch sind da auch die wundervollen Momente. Momente an denen ich nie an dieser Beziehung zweifeln würde. Auch dass, irgendwas nicht richtig sei.


Diese vielen kleinen, aneinander gereiten Verhaltensweisen engen nicht nur meinen Brustkorb ein. Nein, mein Herz und meine Seele sind davon betroffen.

Genau da ist der Punkt, wenn Du Dich innerlich selbst nicht mehr ganz wahrnimmst. Dann bist Du in der vollen Manipulationsschleife gefangen.

Wenn Dein Gespür Dir signalisiert „Hier stimmt was nicht“.

Wenn, Dein Herz nicht mehr leicht schlägt.

Wenn es Dir schwerfällt Deinen Atem, bis in den Unterleib fließen zu lassen.

Wenn ein gemeinsames Kind viel zu unruhig wird, mit der Zeit.


Auch wenn wir so unstimmiges Verhalten in anderen Beziehungen beobachten, spätestens dann ist es unsere Pflicht unsere Meinung dazu zu sagen. Viel zu oft wird weggeschaut. Nicht nur bei toxischen, narzisstischen Beziehungen. Sondern, auch wenn es um Schläge, Gewalt oder ähnlichem geht.


Vielleicht fragst Du Dich jetzt;

Warum löst sich eine Frau nicht (viel früher) aus solch einer Beziehung?

Weil genau da, ihr blinder Fleck in der Beziehung ist.

Weil, Selbstzweifel und Ängste das nicht zu lassen.


Komm, ich nehme Dich mit...

Lass uns unsere Blicke wieder nach vorne schweifen. In mein neues Leben.

Ja, mein neues ICH.

Gelöst aus den emotionalen Verstrickungen.

Wenn ich heute die Spülmaschine bestücke, weiß ich wie wundervoll es ist; dem Geschirr freie Plätze zu geben, welche ich wählen darf.


In meiner Vorstellung zwinkert mir der Teller zu, denn er weiß, er wird gespült. Und ich weiß, es könnte sein, dass er wirklich zwinkert 😉


Heute spüre ich mein Herzrhythmus feiner. Mein Umgang mit unseren erwachsenen Kindern und Menschen, denen ich begegne, ist klarer und selbstbestimmter.

Vor allem begegne ich mir selbst, jeden Tag, mit offenem Herzen und absoluter Achtsamkeit.

In meiner besten Energie lebe und liebe ich mein heutiges Leben.


Heute spüre und sehe ich, in meinem kleinen Umfeld, sofort wer mir nicht gut tut.


Das war mein kleiner Blick zurück, mit Dir an meiner Seite.

Wie war es für Dich?

Konntest Du eine Person erkennen, die in so einem ähnlichen Umfeld lebt, wie ich damals?


Ich danke Dir herzlich, das Du bis hierher gelesen hast

Sonja Ruhl


Meine Anmerkung:

Dieser Artikel ist meine ganz persönliche Wahrnehmung, auf einen Teil meines damaligen Lebens.

Wir dürfen wissen und verstehen NIEMAND kommt mit Narzisstischen Zügen auf diese wundervolle Welt. Also ist klar, das irgendetwas auf dem Weg zum Erwachsen worden sein, etwas passiert sein muss.

Auch die Person, die mit solch einer Persönlichkeit, eine Beziehung lebt hat ihren Anteil dabei, Denn entweder ist diese durch die Liebe geblendet, später manipuliert, wenn die diese abflacht. Oder hier ist das Selbstvertrauen schon zu beginn der Beziehung nicht ganz stabil.


Für mich ist er immer der Vater unserer gemeinsamen Kinder und wir hatten auch wundervolle Zeiten gemeinsam. Unsere Kinder wären ohne unsere gemeinsame Zeit nicht auf dieser Welt. Für mich sind sie ein Wunder und das wertvollste Geschenk in meinem Leben.





17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page