top of page
  • AutorenbildSonja

Ehrlichkeit und Selbstliebe

Das Gefühl eine Marionette zu sein


„Sie werden über mich und die Familie reden ….“, sagte mir meine Klientin und schaute mich Hilfe suchend an.


Es war genau dieser Gedanke, der sie hemmte, Ihre ehrlichen Gefühle ihrem Mann mitzuteilen. Nun war es an der Zeit, Klarheit in die Ehe zu bringen. Dass sie für ihn nicht mehr das empfand, was für sie eine glückliche Ehe ausmachte.


Sie wollte Abstand und keine Marionette mehr in ihrem Familiensystem sein.

Eine Marionette, die für alle funktionierte, doch sich selbst darin verloren hatte.


Sich zu lösen aus den alt gelebten Beziehungsmustern war, was sie wirklich wollte. Das zeigte sich, während ich sie für eine Zeit begleitete.





Meine Klientin fühlte sie nicht mehr, die gemeinsame Zukunft, in dieser Ehe.






Ja, die Menschen werden reden. Sie reden immer. Über Dich, über mich, nur meist nicht von und über sich selbst. Auch ist es egal, was oder wie wir etwas tun. Das Einzige, was bei dem „Getratsche“ passiert ist: Wir lassen uns, durch solch einen Gedanken, in unserer Einzigartigkeit bremsen!


Warum reden Menschen über andere?


Sie lenken ihre Aufmerksamkeit von ihren ganz persönlichen Herausforderungen weg.


Denn sie reden über die Themen, welche in ihnen die größte Heilung suchen. Vielleicht haben sie diese Themen bei sich selbst noch nicht bewusst erkannt. Manchmal ist es auch die Angst vor dem Inneren wachsen an Selbstvertrauen.

Es ist der Weg, sich selbst ehrlich und in der eigenen inneren Größe zu erkennen.

 

Wir selbst haben immer die Chance, uns zu ändern. Uns zu trauen, ehrlich mit uns selbst und unseren Gefühlen zu sein. Wir dürfen uns unsere ganz persönliche Beziehungswelt anschauen und all unsere Beziehungsfelder durchleben, um innerlich zu heilen und zu wachsen.

Ja, es ist eine Möglichkeit, uns selbst näherzukommen. Dadurch das persönliche Verhalten besser zu verstehen und anzunehmen.




Jeder Moment trägt

Achtsamkeit und Selbstliebe in sich.


Wir selbst sind es, die genau da den Fokus hinlenken können.


Wenn wir unseren Blick von außen nach innen wenden, entdecken wir das, was wir so sehnsüchtig suchen.


Selbstliebe,

Selbstvertrauen

und den eigenen Selbstwert.

 




Heute, nach der Trennung sagt meine Klientin:


„Ich mache keine Kompromisse mehr. Ich bin für niemanden mehr eine Marionette.

Ich fühle mich glücklich und frei, das bleibt auch so. Denn ich sorge als erstes gut für mich, dann kann ich auch gut für meine Kinder sorgen.“



 

Ich freue mich sehr über ihre Klarheit und das zurückgewonnene Selbstvertrauen, meiner Klientin. Sie hat es geschafft, auf sanfte Art und Weise, ihre Marionettenbänder zu durchtrennen. Sich endlich in ihrer ganzen inneren Größe zu spüren und mit Lebensfreude jeden neuen Tag zu durchleben.



Und welche Entscheidung triffst Du heute, für Deine Selbstliebe ?


Herzlichst Sonja Ruhl


28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page